progetto

Valsesia – Volti d’alpeggio è un progetto fotografico che ha l’intento di contribuire a preservare la memoria della comunità dei pastori dell’Alta Valsesia, discendenti delle popolazioni Walser, e le pratiche legate alle loro attività, che rischiano di scomparire. Queste genti, discese dalla Svizzera nel XIII secolo, definite più che legittimamente “il popolo delle Alpi”, civilizzarono le testate delle valli che circondano il Monte Rosa creando insediamenti stabili in zone rese inospitali dal freddo e dalla quota, là dove gli autoctoni non resistevano che per il periodo estivo. Una popolazione di una bellezza disarmante, caratterizzata dalle fisionomie degli antenati alemanni, mescolate ai tratti locali. Sguardi unici, color del ghiaccio. Il fascino di questo popolo non risiede solamente nei loro tratti somatici ma anche nella capacità di vivere in armonia con la natura, seguendo i cicli delle stagioni e rispettando la terra ed i suoi frutti. Queste immagini, accompagnate da poesie, preghiere e canti popolari in lingua Walser, sono state raccolte in un libro, curato da Paola Riccardi e in una mostra itinerante, che partirà da Alagna Valsesia e sarà ospitata presso i maggiori centri regionali e nazionali.
Die entwaffnenden Schönheit der Walser Hirten von Alta Valsesia. Eine Reise in eine einfache und unberührte Welt reich an traditionellen Werten. Valsesia – das Fotografieprojekt „Almgesichter“ verfolgt das Ziel, die Erinnerung der Gesellschaft an die Hirten in Alta Valsesia, die Nachkommen der Walser sowie der damalige Handwerkskunst, welche zu verschwinden droht, aufrecht zu erhalten. Diese Bevölkerung, die sogenannten „Menschen aus den Alpen“, ist im 13.Jahrhundert von der Schweiz abgewandert. Sie schuf dauerhafte Siedlungen in unbewohnbaren Gebieten rund um den Monte Rosa. Dort, wo es aufgrund der Höhe und Kälte, nicht einmal die Einheimischen den Sommer über aushielten. Es war ein Volk von unberührter Schönheit, gekennzeichnet von den Gesichtern der deutschen Vorfahren, geprägt von lokalen Einflüssen. Einzigartige Blicke, die Farbe des Eises -­‐ die Faszination über dieses Volk liegt nicht nur in ihren physikalischen Eigenschaften, sondern auch in der Fähigkeit, in Harmonie mit der Natur zu leben, die Zyklen der Jahreszeiten, das Land und seine Früchte zu respektieren. Die Fotografien werden von Gedichten, Gebeten und Volksgesängen in italienischer und deutscher Sprache sowie im Walser-­‐Deutsch (einem Schweizer Dialekt) begleitet. Die Bilder und Gedichte wurden von Paola Riccardi in einem Buch gesammelt. Diese Sammlung hinterlässt wertvolle Spuren für all jene, die die Berge und das Leben in den Bergen lieben. Das Buch ist während der gesamten Ausstellung zum Kauf erhältlich.

click here to watch the slideshow